Wer piept denn da?

Der Vogelquiz für kleine und große Vogelfreunde..

Wir suchen schlaue Vogeldetektive – bist Du einer? Lies genau und mach Dich schlau:

Wer piept denn da - Rätsel Nr. 3

Als Koloniebrüter nistet unser Rätselvogel gerne in enger Gemeinschaft mit seinen Artgenossen Foto: Peter Bria
Als Koloniebrüter nistet unser Rätselvogel gerne in enger Gemeinschaft mit seinen Artgenossen Foto: Peter Bria

Hier die ersten Hinweise zu dem Vogel, den Du erraten musst: 

 

·        Unser gesuchter Vogel ist ein echter Vielflieger. In einem Jahr fliegt er bis zu 190.000km. Unglaublich, nicht wahr? Das ist so weit, als würde er in einem Jahr fast fünfmal um die Erde fliegen. 

·        Sein lateinischer Name bedeutet so viel wie: „Ohne Fuß“, denn seine Füße sind so klein, dass man sie beim fliegenden Vogel gar nicht sehen kann. 

·        Hat ein Jungvogel erst einmal sein Nest verlassen hat, wird er erst 2 Jahre später wieder landen. Nämlich dann, wenn er selbst eine Familie gründet und ein Nest baut. 

 

 

Na, weißt Du schon, welchen Vogel wir suchen? 

Wenn nicht, dann lies weiter: 

 

Unser Quiz-Vogel ist ein echter Meister der Lüfte, fast sein ganzes Leben wird er in der Luft verbringen. Beinahe alles, was für so ein Vogelleben wichtig ist, kann er im Fliegen: fressen, schlafen oder sogar sich paaren. Nur für die Aufzucht seiner Kinder wird er sich für einige Zeit auf dem Boden aufhalten. Doch jetzt mal ganz von vorne: 

Unser schwarz-brauner Rätselvogel kommt Ende April / Anfang Mai aus dem südlichen Afrika zurück. Dort hat er den Winter verbracht. Jetzt, wenn die Tage bei uns wieder wärmer werden und Insekten durch die Lüfte fliegen, findet er hier alleswas er zur erfolgreichen Familiengründung benötigt. Männchen und Weibchen veranstalten richtige Flugwettbewerbe, in denen sie zeigen, wie tollkühn und ausdauernd sie fliegen können. In kleinen Gruppen fliegen sie blitzesschnell durch die Straßen der Städte, laut schallt dabei ihr Ruf „sriehsriehsrieh. Die Weibchen suchen sich die besten Flieger als Vater für ihre Kinder aus. In Mauerspalten oder unter Dächern legen sie ein Nest an. Dafür sammeln sie während des Fliegens herumwirbelnde Federn, Grashalme oder auch Papierfetzen. Meistens befinden sich mehrere Nester an einem Ort ganz dicht beieinander, denn unser Quizvogel ist ein sogenannter Koloniebrüter. 

Hier wird ein Jungtier beringt, so kann man seine Herkunft und sein Alter festhalten              Foto: Peter Bria
Hier wird ein Jungtier beringt, so kann man seine Herkunft und sein Alter festhalten Foto: Peter Bria

Nach der Paarung legt die Vogelfrau 2 bis 3 weiße Eier in das flache Nest. Beide Eltern wechseln sich beim Ausbrüten ab. Nach etwas mehr als 3 Wochen schlüpfen die Jungen. Sie sind ganz nackt und blind, ihre Augen sind noch fest verschlossen. Beide Eltern versorgen nun die Kinder mit Nahrung. Dafür fangen sie winzig kleine Insekten aus der Luft, die sie in ihrem Kehlsack sammeln. So können sie ganz viel Futter auf einmal zum Nest tragen. Die kleinen Nesthocker werden fast 7 Wochen lang von ihren Eltern mit Futter versorgt. Wenn in dieser Zeit sehr schlechtes Wetter herrscht, kann es sein, dass die Eltern weit wegfliegen. Sie reisen dann in Gegenden, in denen das Wetter besser ist und sich viele Insekten in der Luft befinden. Die Jungvögel, die dann nicht gefüttert werden, halten eine Art „Winterschlaf“. Sie werden hoffentlich rechtzeitig von ihren Eltern geweckt, die dann mit viel Futter im Kehlsack die Jungen wieder aufpäppeln. Kurz bevor die Jungvögel das Nest verlassen, sitzen sie am Nestausgang und schauen hinaus. Sie flattern und trainieren ihre Flügel, denn wenn sie das Nest erstmal verlassen haben, gibt es kein Zurück mehr. Schließlich lassen sie sich einer nach dem anderen aus dem Nest fallen und fliegen so elegant durch die Luft, als hätten sie das schon immer getan. Sie sind echte Naturtalente. Die Jungvögel machen sich direkt auf den Weg in ihr Winterquartier und treten die lange Reise nach Afrika an. Auch die Eltern bleiben nun meist nicht mehr lange bei uns, sondern folgen spätestens Mitte August ihren Kindern ins ferne Afrika. 

 

Weißt Du nun, welchen Vogel wir suchen? 

Wenn Du die richtige Antwort weißt, dann  fülle das unten stehende Kontaktformular (bitte auch mit deiner Postanschrift) aus  oder schicke deine Lösung an:

Landesbund für Vogelschutz

Bezirksgeschäftsstelle Oberbayern

Stichwort: Vogelquiz

Kuglmüllerstrasse 6

80638 München

Die ersten drei richtigen Antworten belohnen wir mit einem kleinen Preis. Vielleicht hast Du ja Lust ein Bild von unserem Quizvogel zu malen. Schicke uns doch davon ein Foto und wir werden es in einer Bildergalerie mit deinem Namen veröffentlichen.

Ich weiß, welchen Vogel der LBV sucht:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.